Hübner arthoro® frio, 100 ml

- Kältebalsam - mit indischem Weihrauch - kühlende Pflege und Entspannung für Haut und Muskeln - Kosmetik

Artikelnummer
16662
Hersteller
Hübner
Inhalt
100 Milliliter

12,95 (Grundpreis: 12,95 € / 100 Milliliter)

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Sofort verfügbar


Kältebalsam arthoro® frio

Der in arthoro® frio verwendete Indische Weihrauch wird als natürliches Harz von tropischen Baumpflanzen gewonnen. Die „Weihrauchbäume“ sondern in eigenen Sekretgängen ihrer Rinde aromatische Harze ab. Sein intensiver, natürlicher Geruch stimuliert über Atemwege und Haut und macht den Kältebalsam zu einer hochwertigen Hautpflege. Durch die besondere Wirkstoffkombination pflegt und entspannt der Kältebalsam die Haut bei Muskelverspannungen z.B. im Nacken- und Rückenbereich oder in den Gelenken. Darüber hinaus ist arthoro® frio wohltuend im Bereich von Händen, Knien und Schultergelenken bei Überlastung.

Anwendung:

arthoro® frio auftragen und sanft einmassieren. Bei Bedarf mehrmals täglich verwenden. arthoro® frio nicht in die Augen, auf geschädigte Haut oder Schleimhäute bringen. Nicht auf geschädigte Haut, Schleimhäute oder Augen auftragen.

 


Inhalt: AQUA, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, POLYGLYCERYL-3-METHYLGLUCOSE DISTEARATE, GLYCERIN, SIMMONDSIA CHINENSIS OIL, GLYCERYL STEARATE, HELIANTUS ANNUS OIL, CETYL ALCOHOL, CETEARYL ALCOHOL, MENTHOL, BOSWELLIA SERRATA EXTRACT, LAVANDULA ANGUSTIFOLIA OIL, ROSMARINUS OFFICINALIS OIL, LINALOOL, LIMONENE, GERANIOL, PANTHENOL, SODIUM LACTATE, SODIUM PCA, CAMPHOR, FRUCTOSE, GLYCINE, NIACINAMIDE, UREA, INOSITOL, CERA ALBA, PHENOXYETHANOL, XANTHAN GUM, TOCOPHEROL, METHYLPARABEN, SODIUM CETEARYL SULFATE, PROPYLPARABEN, POTASSIUM SORBATE, SODIUM FORMATE, CITRIC ACID

Herstelleradresse

ANTON HÜBNER GmbH & Co. KG Schloßstraße 11-17 D-79238 Ehrenkirchen Fon: +49 (7633) 909-0 Fax: +49 (7633) 909-93

– Es ist noch keine Bewertung für Hübner arthoro® frio, 100 ml abgegeben worden. –
Artikel bewerten
1
1
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image

Datenblatt Ecoinform

Nach oben